Einige BilderBilder
Veranstaltungen

Veranstaltungen (44)

Aktuelle Veranstaltungen des fvts-Teams und aller fvts-Mitglieder werden hier aufgelistet. Diese können von allen Besuchern unserer Website angeschaut werden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

gerne machen wir Sie auf die folgenden Theaterworkshops zum Thema Menschenrechte aufmerksam! Die Workshops werden von Uta Plate (*1968) geleitet, einer renommierten Regisseurin und erfahrenen Theaterpädagogin, und richten sich an Multiplikator_innen in der Bildungs- und Jugendarbeit, sowie alle Interessierten und Kreativen.

Es sind noch Plätze frei.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Hannover

Veronique Mußmann

(Sekretariat)

 

Referat 312 Migration/Integration

Referat 416 Menschenrechte/GaSH

  1. +49(0)511 2796-407
  2. +49(0)511 2796-99407

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ab sofort kann man sich beim Bundesverband für die ZAT "Theater. Performance. Demokratiebildung." vom 23.-25.11.18 anmelden.

Im Anhang findet sich das Programm inklusive Anmeldefomular.

 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Liebe Mitglieder,

 

wie auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, laden wir euch herzlich zu unserer nächsten Vorstands-Sitzung am Mo., den 19.2.18 um 16.30 in die Klosterschule ein. Bei Interesse kurz melden 017672353691. Themen werden u.a. die Planungen zu tms und der Studiengang sein.

Herzlicher Gruß

Tonio

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es ist wieder soweit: Die Vergabe der WAZ für künstlerische Projekte 2019 steht im Februar an! Am 24.01. könnt Ihr Euch über alles, was mit den WAZ, den Bewerbungen zu tms 2019 und den vielfältigen neuen Projekten in diesem Zusammenhang zu tun hat, aus erster Hand informieren:  Felix-Dahn-Str. 3, Raum 204, 17:00 - 18:30 Uhr. Alles Weitere entnehmt bitte dem Anhang.

Leitet diese Einladung von der BSB und dem fvts.hamburg bitte über Eure Verteiler auch an interessierte KollegInnen weiter!

Man kann sich über TIS 1801T0402 anmelden und es gibt  auch Fortbildungsbescheinigungen.

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Newsletter Thalia und Schule

Thalia und Schule                                                                                                                                                        

Email Newsletter 2017 & 2018       

Januar 2018                                                                                                                                                                                                        thaliaundschule@thalia                                          

Theaterpädagogik 040.328 14-139

Gruppenkarten 040.328 14-422                               

                                                          

 

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir möchten Sie im ersten Thalia und Schule-Email-Newsletter 2018 über einige Highlights des Festivals „Um alles in der Welt – Hamburger Lessingtage“ informieren, für die wir Ihnen und Ihren Schülergruppen noch Schulgruppenkarten anbieten können.

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

TUSCH im Kino

Liebe TUSCH-Partner, liebe ehemalige TUSCH-Partner, liebe TUSCH-Freunde,

wir wünschen Euch allen ein sehr schönes, inspiriertes und inspirierendes neues Jahr.

Gleich zum Start dieses neuen Jahres möchten wir Euch eine solche Inspiration ermöglichen und laden Euch zu dem, im letzten Sommer herausgekommen, Film "ACT! Wer bin ich" von Rosa von Praunheim ein.

Das Kino B-Movie auf St. Pauli stellt uns am Freitag 9. Februar 2018 ihren Kinosaal zur Verfügung.

Maike Plath, die Protagonistin des Dokumentarfilms, wird im Anschluss an den Film für ein Gespräch mit uns allen zur Verfügung stehen. Wir freuen uns sehr, diese Chance der Auseinandersetzung über theaterpädagogische Arbeit und die Zukunft des Bildungssystems anbieten zu können.

Im Anhang findet ihr die Einladung mit genauer Beschreibung. Der Eintritt ist frei. Bittet meldet Euch in jedem Fall an unter cDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir führen eine Gästeliste.

Herzliche Grüße

Cornelia (von der Heydt) - TUSCH Team 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

TMS : 0-6 2018

tms 0-6 Schultheaterfestival 23.-25.5.2018 im Thalia in der Gaußstraße: Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm!

tms : 0-6 2018 Programm >>

tms Eckdaten >>

tms Anmeldeformular >>

tms Lehrerbrief >>

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Lehrerkarten Schauspielhaus Herbst 2017

Wir haben wieder ein paar Lehrerkartenangebote für den Verband:

Der zerbrochne Krug: 7.11. und 29.11. um jeweils 20 Uhr

The Who and the What: 21.10. + 26.10. + 11.11. um 20 Uhr

Tartare Noir: 14.10. um 19:30Uhr + 31.10. um 18 Uhr + 19.11. um 18Uhr

Tausendundeine Nacht: 28.11. um 18 Uhr

 

Viele Grüße

DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Marie Petzold
Theaterpädagogik

T040.24871-148

F040.24871-410

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

tms 0-6 Schultheaterfestival

Fundus Theater 28. Juni bis 30. Juni 2017

Das tms Schultheaterfestival 0-6 (früher Grundschultheatertage) findet in dieser Form zum 12. Mal statt und ist in diesem Jahr erweitert um Auftritte von Gruppen aus der Beobachtungsstufe. An drei Tagen gibt es im Fundus Theater Verschiedenstes von theaterbegeisterten Kindern aus ganz Hamburg zu erleben: Gespielte Bilderbücher, Märchenadaptionen, Tanz-, Bewegungs- und Musiktheater sowie fantasievollste Eigenproduktionen sind auf der Studiobühne zu sehen. In diesem Jahr sind in den 14 Schulgruppen (1. – 5./6. Klassen) ca. 300 theaterspielende Kinder als junge ‚Schauspieler’ auf der Bühne beteiligt.

Das Schultheaterfestival findet in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung, dem Fachverband Darstellendes Spiel, dem Landesinstitut für Lehrerbildung, dem Thalia Theater und dem Fundus Theater statt.

 

Mittwoch 28.6.17

Block 1: 9 Uhr

  1. Lecker Piraten
    Sprech- und Bewegungstheater nach dem gleichnamigen Bilderbuch
    von Jonny  Duddle         
                                                                                                                                                    

„Ich segelte einst und fand mitten im Meer eine Insel voll Gold, das freute mich sehr! Fideldum, fidelda, einen Schatz ich sah.“

Mit diesen Worten lockt ein Geigenspieler eine Piratenbande an. Allen Warnungen zum Trotz landen die goldgierigen Seeräuber auf der Schatzinsel. Keiner ahnt, was sie dort eigentlich erwartet. Oder fast keiner ...Fideldum, fideldaa ...         

Louise Schroeder Schule, Klasse 2b, 23 SuS

Spieldauer: ca. 25 min.

Spielleitung: Danail Yankov

 

  1. AbenteuerZeit                                                                                                                                                                                             
    Theater

Hast du eine tolle Erfindung gemacht? Hast du etwas noch nie Dagewesenes

entdeckt? Möchtest du Wissenschaftler des Jahres 2017 werden?

Dann komm mit auf eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit.

Grundschule Bindfeldweg, Klasse 2c, 21 SuS

Spieldauer: 10 Minuten

Spielleitung: Antonia Braun

 

Block 2: 11 Uhr

  1. Malwida – Königin der Farben                                                                                                                                                            
    Tanztheater / Adaption des Bilderbuches „Die Königin der Farben“
    von Jutta Bauer

Wenn die Königin Malwida ihre Untertanen ruft, kommt erst das BLAU, es ist sanft und mild. Dann kommt das ROT, es ist wild und gefährlich. Und schließlich kommt das GELB, es ist warm und hell, aber es kann auch zickig und gemein sein. Wie Malwida selbst. Und wenn sie es beide sind, kommt es zum Streit. Die Farben mischen sich und alles wird grau. Malwida wird traurig, sie kann die Farben nicht mehr auseinanderhalten und verliert den Status als Königin, weshalb sie in Tränen ausbricht. Doch mit jeder Träne kehren die vertrauten Farben zurück.

Schule Duvenstedter Markt, Klasse 4P, 20 SuS

Spieldauer: ca. 20 Minuten

Spielleitung: Martina Peik-Gasirabo (Klassenlehrerin) und Gabi Taschendorf

 

  1. Von einem, der auszog das Fürchten zu lernen                                                                                                                            
    Sprechtheater, (sehr) frei nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm

Oje - der Hans hat einfach vor gar nichts Angst. Grad ist er zum Beispiel über die große Straße gelaufen, ohne zu gucken...

Dabei ist Angst doch wichtig, denn nur mit ihr kann man Gefahren einschätzen. Hans muss es lernen, deswegen muss er hinaus in die Welt. Vielleicht lernt er die Angst nachts auf einem Friedhof kennen oder bei der bösen Hexe. Ob er jemals das Fürchten lernen wird?

Gymnasium Süderelbe, Klasse: 5b, 26 SuS

Spieldauer: ca. 17 Minuten

Spielleitung: Karin Göcking

 

Block 3: 13 Uhr

  1. Isas Entscheidung                                                                                                                                                                                          
    Sprech- und Bewegungstheater; Eigenproduktion

Isa ist ein glückliches Mädchen, das ein tolles Zuhause, liebevolle Eltern, schöne Spielsachen, Freunde und eine wunderbare Oma hat. Eines Tages ändert sich Isas Leben, denn nach und nach verliert sie alles, was ihr lieb und teuer war. Völlig verzweifelt bricht sie zusammen und wird plötzlich von dunklen Stimmen beschworen, sich am Leben zu rächen. Gleichzeitig beschwören sie andere Stimmen, doch ihr Herz zu bewahren. Für welche Seite wird sie sich entscheiden?

Schule Oppelner Straße, Klasse 4c, 17 SuS

Spieldauer: 20 Minuten

Spielleitung: Gabriele von Malottki-Neufeld

 

  1. Das Traumfresser                                                                                                                                                                      
    Bilderbuchadaption

In Schlummerland ist das Wichtigste für alle das Schlafen. Wer am besten schläft, ist König. Doch ausgerechnet seine Tochter, die Prinzessin, hat immer wieder böse Träume. Die Eltern sind verzweifelt und schicken Boten aus, um im ganzen Land nach Hilfe zu suchen - doch ohne Erfolg. Als sich der König schließlich selbst auf den Weg macht und ferne Länder und Kontinente bereist, begegnet ihm ein kleines blaues Männchen...

Grundschule Neugraben, Kl. 2b, 19 SuS

Spieldauer: ca. 25 Min.

Spielleitung: Lena Urban, Harriet Krems

 

Dienstag, 29.6.2017

Block 1: 9:30 Uhr

  1. Mats und die Wundersteine                                                                                                                                                      
    Sprech-und Bewegungstheater

Auf einer felsigen Insel weit draußen im Meer leben die Felsmäuse. Eines Tages findet Mats, eine von Ihnen, einen wunderbaren, leuchtenden Stein. Ob dieser Fund das Leben der Felsmäuse zum Guten oder Schlechten verändern wird?

Eine Geschichte, in der die Zuschauer erfahren können, dass jeder Einzelne durch sein Umweltverhalten die Zukunft des blauen Planeten beeinflussen kann.

Katharina von Siena Schule, Klasse 3a, 26 SuS

Spieldauer: 35 Min.

Spielleitung: Vaida Okkens

 

  1. Der Tee von Eugenia                                                                                                                                                        
    Bewegungstheater

Die Fee Eugenia und ihre Freundinnen kochen Zaubertee und feiern eine Party. Sie werden von den Zauberern überrascht, die einfach die Party beenden. Ein Streit zwischen den Feen und den Zauberern beginnt. Schauen wir mal, wer am Ende hier wen verzaubert...

Schule Fährstraße, Klasse 4b, 16 SuS

Spieldauer: 15 Minuten

Spielleitung: Julia Oberländer

    

Block 2: 11:30

  1. Der Wunschkäfer
    Eigenproduktion mit Schattentheater, angelehnt am Bilderbuch "Lukas und der Wunschkäfer" von Klaus Baumgart

Stell dir mal vor: Du ziehst in eine andere Stadt, weit weg von deinen Freunden. Hier kennst du niemanden. Deine Eltern haben viel zu tun und keine Zeit für dich. Wie langweilig!
So ergeht es Norah. In ihrer Phantasie findet sie einen Käfer, derihr einen Wunsch erfüllen kann. Was würdest du dir wünschen? Viel Geld oder Spielzeug? Gesundheit? Die Meisterschaft deines Sportvereins? Norah und die anderen Kinder haben viele Ideen - ob ihre Wünsche in Erfüllung gehen?

Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg, Klasse 3 a, 23 SuS

Dauer: 25 Minuten

Spielleitung: Christiane Theiß

 

  1. Eine königliche Party
    Rhythmikal

Der König der Tiere, der Löwe, lädt zur Party ein. Wer kommt? Wer traut sich mitzufeiern? Wer nimmt am Tanzwettbewerb teil? Unsere etwas andere Geschichte vom Karneval der Tiere bietet die Antworten.

Schule Barlsheide, Klassen 3d+e, 30 SuS

Spieldauer: ca. 25 Minuten

Spielleitungen: Johannes Bogenschneider, Thomas Wahl, Kerstin Otten (Rhythmik-JMS) , Ulf Matz (Schlaginstrumente-JMS)

 

Freitag 30.6.17

Block 1: 9:30 Uhr

  1. WIR (alle)
    Tanz- und Bewegungstheater

Mitten im Schuljahr bekommt unsere Schule eine neue 1. Klasse. Irgendetwas ist anders: Die Kinder sprechen kein Deutsch... Sie kommen aus fernen Ländern. In unserem Kurs suchten wir Antworten auf folgende Fragen: Warum verlässt man ein Land? Wie kann man einen so weiten Weg gehen? Dies ist mein Land und dein Land: komm lass uns miteinander leben.

Grundschule Eenstock , Wahlpflichtkurs Klasse 3 / 4, 12 SuS

Spieldauer: ca: 25 min

Spielleitung: Caren Jungclaussen

 

  1. Das Traumamulett                                                                                                                                                                                      
    Theater (Sprache, Musik und Bewegung)

Die Kinder sitzen müde und streitsüchtig in ihrem Klassenzimmer.

Sie wurden von dem bösen Zauberer Oruskaranius mit einem Fluch

belegt. Er hasst Kinder!

Plötzlich aber erscheint eine Traumfee und das Abenteuer beginnt!

Es führt durch das Feuervogelland, das Wikingerland und das

Drachenland! Es ist gefährlich, braucht Mut, einen starken Willen,

grenzenlose Tapferkeit, Geschick und eine strahlende Stimme.

Theodor-Haubach-Schule (THS), Klasse, SuS

Spieldauer: 30 Minuten

Spielleitung: Elisabeth Pelz, Maike Vosgerau

 

Block 2: 11:30 Uhr

  1. KINDgeRECHT                                                                                                                                                                                             
    Sprech- und Bewegungstheaterstück

 Streit und Langeweile beherrschen den Alltag der verfeindeten Kinderbanden <<Lollipops>> und <<Bubblegums>>. Doch als mitten in der schlimmsten Prügelei das Mädchen KIRA auftaucht, wird alles anders. „KIRA kommt aus dem Kindelogischen“, erklärt sie selbstbewusst, „KI steht für Kinder, R für Rechte, A für achten: Kinderrechte achten!“. Nun erfahren und durchleben die beiden Kinderbanden hautnah, wie es Kindern in Deutschland und auf der ganzen Welt ergeht, welche Rechte sie haben und wie oft diese Rechte missachtet werden. Am Ende gründen sie gemeinsam ein Kinderrecht-Team und wollen dafür kämpfen, dass es allen Kindern gut geht.

 Schule Grumbrechtstraße, Profilkurs Theater der Klassen 5 und 6, 18 SuS

Spieldauer: ca. 30 Minuten

Spielleitung: Silke Marr-von Ostrowski und Anna-Lena Prüß

 

  1. Die 4d schlägt zurück                                                                                                                                                                
    Bewegungstheater und Eigenproduktion

Die 4d kommt aus der Pause und weil die Lehrerin sich wieder verspätet, sehen sie ihren Lieblingsfilm. So beim Gucken, passiert auf einmal etwas Unglaubliches. Sie trudeln alle aus der Klasse heraus, fliegen fort und landen auf einem fremden Planeten. Wieso, weshalb, warum sie dort sind, überrascht alle sehr!!!

Louise Schroeder Schule, Klasse 4d, 19 SuS
            Spieldauer: 22 Minuten

Spielleitung: Katja Krach-Grimm

 

13.30 Uhr Fachgespräch

Fachforum tms: 0-6 - Ein Fachgespräch für Spielleiterinnen und Spielleiter sowie interessierte Gäste über die präsentierten Theaterstücke.

Dauer: 120 Min.

Leitung: Johanna Vierbaum, LI-Hamburg, Theater Grundschule und Kl. 5/6

Orga-Team und Jury: Caren Jungclausen, Christiane Theiß, Cordula Frahm, Heike Wiltfang, Danail Yankov, Julia Heinicke, Kerstin Otten, Katja Krach-Grimm, Silke Marr von Ostrowski, Vaida Okkens, Johanna Vierbaum, Özlem Demirci , Teresa Lucia Rosenkrantz und Herbert Enge (Thalia Theater)

Vielen Dank an Peter Bruns (Thalia Theater), der beim Schultheaterfestival die Fotos macht.

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Neues aus dem Thalia Theater

             Gruppenkarten 040.328 14-422
 
 
Liebe Lehrerinnen und Lehrer,
in diesem Email-Newsletter erhalten Sie Infos zum Flüchtlingskinder-Projekt „Jalla! Let‘s Do it!“, das wir am Mo 8.5.2017 um 10 Uhr in einer Schüler-Vorstellung spielen. Für Flüchtlingskinder gibt es Freikarten unter  040.32814-139 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Darüber hinaus informieren wir Sie über das internationale Festival „Theater der Welt“, das vom 25.5. bis 11.6.2017 stattfindet, und über unsere spezielle Lehrer-Lounge. Wir möchten Sie besonders aufmerksam machen auf die Schüler-Kunst-Aktion zu dem Festival mit dem Titel „Flagge zeigen“, bei der Sie mit Ihren Schülergruppen aktiv mitmachen können.
 
Jalla! Let’s do it! Eine Musik- und Theater-Performance von Grundschülern in Kooperation von Thalia Theater, Symphoniker Hamburg und der Grundschule am Schleemer Park in Hamburg-Billstedt
Das Zuhören im Sitzen oder Liegen, an einen Freund gekuschelt oder mit geschlossenen Augen… war Ausgangs-punkt dieses Musik-Theater-Projektes mit 36 Grundschülern. Das Konzert „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi gespielt von Musikern der Symphoniker Hamburg in der Schule faszinierte die dritte Klasse ebenso wie die neuen Schüler der Integrationsklasse. Einige sprechen noch nicht so gut Deutsch, einige können sich noch nicht so gut konzentrieren, doch für die Begegnung mit der Musik spielte das keine Rolle. Es wurde gemalt, gefilmt und getanzt. Wort- und Standbilder sowie bewegte Szenen wurden gefunden und es wurde immer wieder in die Musik hinein gehört. - Entstanden ist ein Dialog der Kinder aus verschiedenen Nationen mit ganz unterschiedlichen oder gar keinen Migrationserfahrungen. Gemeinsam mit einem Streichquartett der Symphoniker Hamburg ist ein buntes Fest zu den „Vier Jahreszeiten“ entstanden. Es ist zu erleben, wie für die Kinder der Frühling aussieht, der Sommer riecht, wie der Herbst klingt und sich der Winter anfühlt. Musiker Hovhannes Baghdasaryan (Violine 1), Katja Ivanova (Violine 2), Harald Schmidt (Bratsche), Li Li (Cello) Leitung Johanna Franz, Claudia Chabowski (Symphoniker Hamburg); Christina Fritsch, Benjamin Retetzki (Thalia Theaterpädagogik) Projektberatung Herbert Enge
So 7.5., 15 Uhr und Mo 8.5.2017, 10 Uhr im Thalia Gaußstraße
 
Für Schülergruppen von Jg. 1 bis 13. Anmeldungen ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! T. 040.328 14-139
Flagge zeigen! Schüler-Kunstaktion zum Festival „Theater der Welt“ im Mai/Juni 2017
image002.jpg„Eine zentrale Setzung bei ,Theater der Welt‘ ist der Hafen als Assoziationsraum. Der Hamburger Hafen ist der zweitgrößte europäische Industriestandort seiner Art, Touristenattraktion, Ort kolonialer wie heutiger Globalisierung, Transitraum und Passage, Ort des globalen Verkehrs von Menschen und Waren, Traum-Ort für Aufbruch und Ankunft, Notanker für Flüchtlinge und Migranten sowie zentraler Ort dynamischer Stadtentwicklung. ,Theater der Welt 2017‘ steht für eine freiheitliche offene Welt und den Respekt vor der Vielfalt ihrer Kulturen und Künste: Es ist ein lebendiger Protest gegen jede Art von Fremdenfeindlichkeit oder Abschottung: Open borders - open cities - open mind. Das Festival arbeitet an der Entgrenzung festgelegter Linien und behauptet mit Nachdruck das Recht, in jeder Hinsicht verschieden sein zu dürfen.“ Aktuell erlebt unsere demokratische Gesellschaft von innen und außen starke Verunsicherungen und Bedrohungen, auf die wir Antworten finden müssen. Es wird immer wichtiger Position zu beziehen, sich zu bekennen, eine klare Haltung zu finden und diese auch auszudrücken.
Die Aufgabe
Gestalte Deine eigene Flagge, die zeigt, wofür Du Dich persönlich einsetzt und die Deine Meinung zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen zum Ausdruck bringt. Du kannst nach Deinen eigenen Ideen den Flaggenstoff bemalen und einfärben (mit Acryl-, Stoffmal- oder Abtönfarbe), beschriften (mit Edding-Stiften), (mit dünnem Stoff) benähen, besticken, gestalten… und wirst so mit Deiner Flagge Teil der großen Schüler-Kunst-Aktion von „Theater der Welt“.
Die vorgefertigten Grundfahnen (in drei-eckiger Wimpelform), sind bei uns ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 1 Euro pro Stück im Klassensatz erhältlich. Wir bitten ausschließlich um die Verwendung dieser vorgefertigten Fahnen. Die gestalteten Flaggen solltet Ihr dann bis Mi 17.5.2017 im Thalia Theater, Raboisen 67, 20095 Hamburg abgeben. Sie werden vom 25.5. bis 11.6.2017 open-air in einer großen Kunst-Installation in der Hafen-City ausgestellt! Auf der Homepage www.theaterderwelt.de findet Ihr eine Dokumentation zu der Schüler-Kunstaktion Flagge zeigen!
 
 
Der Hafen: Untersuchungsraum und Bühne
Das Festival „Theater der Welt 2017“, das vom 25.5. bis 11.6.2017 stattfinden, betrachtet den Hafen als Ausgangs-punkt und Denkfigur: Er ist gigantischer Umschlagplatz für den weltweiten Verkehr von Menschen, Kulturen und Waren, ein Ort der Ankunft und des Aufbruchs. Von diesen Gedanken ausgehend wird „Theater der Welt 2017“ nicht nur die angestammten Spielstätten des Thalia Theaters und Kampnagel bespielen, sondern zusätzlich Orte im Hafen zur Bühne machen und kreative Verbindungslinien zwischen Hafen und Stadt schaffen. 45 internationale Produk-tionen werden in Hamburg zu Gast sein. Produktionen aus allen Kontinenten und allen Sparten. Das Gesamtpro-gramm finden Sie unter www.theaterderwelt.de
 
9. Lehrer-Lounge „Im Zentrum des Festivals“
Haven – das Festivalzentrum von „Theater der Welt“ steht vom 25.5. bis 11.6.2017 auf dem Baakenhöft – mit Blick auf die Hafen-City, die Elbphilharmonie und die Weite der Elbe. Das Gelände steht exemplarisch für die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft: Heute ist es städtebauliches Scharnier zwischen der Hafen-City und ihrer östlichen Erweiterung, früher wurden hier an der Kaimauer des ehemaligen Afrikaterminals Waren aus Afrika umgeschlagen. Für die Zeit von „Theater der Welt 2017“ wird Haven zum Verbindungsstück zwischen den Spielorten, Menschen und Themen des Festivals und zum Umschlagplatz für Ideen, Aktionen und Gespräche.
In der Lehrer-Lounge wird die Projektleiterin von Haven, Claudia Plöchinger, vor Ort ihre Gestaltungsideen vorstellen, die sie gemeinsam mit ihrem Team und in Kooperation mit lokalen Akteuren entworfen hat. Es schließt sich ein gemeinsamer Rundgang vom Kakaospeicher zum Veranstaltungsschiff MS Stubnitz, zum Thalia Zelt, zur Schüler-Kunst-Aktion „Flagge zeigen!“ an und endet mit dem Besuch der Durational-Performance „The Time between us“ von Fernando Rubio. Das Gelände ist mit dem Fahrrad, der U4 und dem Bus 111 gut erreichbar.
Mo 29.5.2017, 17.30 Uhr Festivalzentrum HAVEN Eintritt frei
Anmeldung erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040.328 14-139
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Herbert Enge             Anne Katrin Klinge                                                       
 
 
 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Thalia Lehrerfortbildung

Der besondere Tipp: Ein Projekt zum Festival „Theater der Welt“ 2017

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Anhang noch einmal die Einladung zu unserer nächsten Mitgleiderversammlung. Wir freuen uns auf Euch!

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Neues aus dem Thalia Theater!

Fortbildungen - Theater-Grundlagen für Lehrer in Modulen  Die Fortbildungen bieten die Möglichkeit, selbst ins Spiel zu kommen, um neue Impulse und Anregungen für den eigenen Theaterunterricht aufzunehmen. Kosten pro Modul 60 € Jeweils sechs (Zeit-)Stunden. Teilnahme nur mit Ticket möglich, das an der Thalia Tageskasse erhältlich ist.
Modul 2 Mit dem Thema Flucht ins Spiel kommen  – Wege in unbekanntes Terrain
Schule sieht sich herausgefordert,  gesellschaftlich  brennend  aktuelle Themen  aufzugreifen, sich der sogenannten Flüchtlingsproblematik zu widmen, auch mit Mitteln des Theaters. Aber wie? Welche theatralen Formen eignen sich? Wann wird der Zuschauer zum Voyeur, obwohl die Intension der Theatermacher Verständigung lautet? Wo sind die Grenzen des Einfühlungsvermögens? In dieser Fortbildung geht es darum, Möglichkeiten zu erproben und zu vergleichen, um Formen für die Theaterarbeit über und mit Flüchtlingen und Neuhamburgern in der Schule weiterzuentwickeln. Leitung: Christina Fritsch, Theaterpädagogin und DaF-Lehrerin So 6.11.2016, 11–17 Uhr

 
Weiter bieten wir an:


 Fortbildung zum Kinder- und Familienstück
„Die unendliche Geschichte“ Ab 10 Jahren
Wir geben Anregungen zu Improvisationen mit Motiven und Figuren aus dem Stück als Vorbereitung auf den Theaterbesuch. Mit Spielen, Übungen und szenischen Umsetzungsideen. Die Teilnehmer erhalten einen Fortbildungsnachweis und eine Materialmappe mit zusätzlichen Anregungen und Informationen rund ums Stück.
Leitung Anne Katrin Klinge, Theaterpädagogin
Di 15.11.2016, 17–19 Uhr  Kosten 13 €
Die Teilnahme ist nur mit Ticket möglich, das Sie an der Thalia Tageskasse erhalten. 

 

Das besondere Angebot der Lehrerkarten ist ja ein Standard im Thalia Theater:
Mit Lehrerkarten können Sie alle Inszenierungen (außer Premieren und Gastspiele) vorher preisgünstig anschauen und so besser entscheiden, welches Stück sich für Ihre Schülergruppe eignet. Reservierungen unter T: 040.328 14-139

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Liebe KollegInnen,

im Anhang die LehrerInnenbriefe und Angebote des

EDT's, Ohnsorgs, Jungen und Schauspielhauses und von Kampnagel im Herbst 2016.

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

LIF 11 Theater Newsletter Nr. 5 / Oktober 2016

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

kaum  hat gefühlt das Schuljahr begonnen, da sind es nur noch neun Schultage bis zu den Herbstferien…
Inzwischen haben sich einige Informationen angesammelt, die ich in bewährter Manier in den Anhang hänge.
 
Auf zwei Themen möchte ich aber besonders hinweisen:
 
1. Schultheater der Länder 2017 in Potsdam
17.-23.9.17  - Thema: Theater.Film
In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden, Bewerbungen für das Hamburger Schultheater-Festival tms und das Bundesfestival SDL in Hamburg zu finden. An den Rückmeldungen der Gruppen, die am Festival beteiligt waren, kann es nicht liegen – sowohl Schüler*innen als auch Lehrkräfte, die  in den letzten Jahren teilgenommen haben, waren begeistert. Natürlich kenne ich auch die enorme Arbeitsverdichtung – gerade wenn man als Theaterlehrer*in bis zu sechs Kurse in Theater parallel unterrichtet und nicht mehr wie früher ein – zwei Kurse.
Dennoch versuche ich euch ein wenig bei der Hamburger Schultheater-Ehre zu packen oder euch einfach damit zu verführen, dass ich aus eigener Erfahrung sagen kann: Es lohnt sich wirklich!!!
Die beiden Workshops die wir zum Thema angeboten haben, waren bzw. sind gut besucht – das macht ja zumindest schon einmal Hoffnung  (Achtung „Technik-Muffel“: es geht nicht unbedingt um das Thema Video im Theater, sondern um das „Prinzip Film“, also um die Arbeit mit filmischen Mitteln wie Cuts, Zeitsprüngen,…, die Orientierung an filmischen Vorlagen und Erzählweisen etc.).
Nun aber zur eigentlichen neuen Info: In diesem Jahr wird es erstmalig die Möglichkeit geben, sich über eine Konzeptbewerbung (Projektskizze), das bis zum 31. Januar beim Landes- oder Bundesverband eingereicht werden muss, ein Coaching zu sichern.
Alternativ kann sich jede Hamburger Gruppe bis zum 30. April 2017 direkt beim Hamburger Landesverband bewerben (da es anderslautende Gerüchte gibt: die Teilnahme an tms ist keine Voraussetzung für die Bewerbung beim SDL). Alles Weitere findet sich in der Ausschreibung.
 
2. Zentrale Arbeitstagung (ZAT) des Bundesverband Theater in Schulen (BVTS)
Die diesjährige ZAT zum Thema Theater der Vielfalt und Teilhabe findet vom 17. – 19. November in Rostock und bietet spannend Fachimpulse zum Thema Inklusion sowie die Verbindung mit dem inklusiven Landes-Theaterfestival DIALOGE. Aus meiner Sicht lohnt es sich unbedingt, bei der Schulleitung um eine Beurlaubung zu bitten um dort teilzunehmen – dies wurde in den vergangenen Jahren an einigen Schulen Hamburgs genehmigt.
 

Herzliche Grüße

Sven Asmus

 

Tipps und Themen im Anhang:

(wie immer ohne Gewähr)
 
 
Ausschreibung Schultheater der Länder (SDL) Theater.Film 2017 in Potsdam
ZAT 2016 Rostock - Programm
ZAT 2016 Rostock - Anmeldung
 
 
Sven Asmus
Beratungsfeld Theater, Sekundarstufen
Koordinator "Bereich Künste"

Landesinstitut f. Lehrerbildung und Schulentwicklung
Abteilung Fortbildung - Ästhetische Bildung (LIF 11)
Hartsprung 23, 22529 Hamburg
Haus A, Raum A002
Tel.: 428842-532
Fax: 428842-588
Leitzahl: 735 / 5030
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.li.hamburg.de/theater

 

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Walachei- Gastspiele nach zwei ausverkaufen Vorstellungen im Thalia Gaußstraße der Studiobühne---- nochmal zu sehen ///

am 23. und 24. September im Monsuntheater um 20 Uhr//
 
Karten unter:  040 3903148 //www.monsuntheater.de/
 
////PREMIERE/// 16.06. 12 Uhr und 19 Uhr im Thalia Theater Studiobühne Gaußstraße ///
 
 
-Walachei-
ein Stück der Jugendperformancegruppe „Reset“ des Thalia jung und mehr
“Den Vorhang aufzuheben und dahinter zu treten, das ists all!
Und warum das Zaudern und Zagen, weil man nicht weiß, wie es dahinter aussieht? Und man nicht zurückkehrt?”
 
Alles ist die Walachei, überall. Es ist der Ort, den du dir aussuchst. Ich glaub wenn es Nacht wird, erwacht alles zum Leben. Du musst nur dran glauben.
Die  Jugendperformancegruppe „Reset“ hat sich in den letzten Monaten mit Grenzüberschreitungen beschäftigt. Grenzüberschreitungen in der Sturm und Drang-Phase von Goethe´s Wertherfigur, Grenzüberschreitungen in der Gegenüberstellungen von Figuren aus Tschick´- und Grenzüberschreitungen die im öffentlichen Kontext unser aller Leben beschäftigen und beeinflussen. Entstanden ist eine Montage aus performativen Bühnenmomenten mit viel Bewegung, eigener Musik und Texten- auch aus den Literaturgrundlagen. In unserer Inszenierung gibt es viele Werther, Tschicks, Isas und Maiks.
Wir haben nicht den Anspruch alles erzählen zu müssen. Der Betrachter darf frei assoziieren und eigene Verknüpfungen herstellen.
 
„Ich kenne meine Grenze nicht. Ich kann sie nicht beschreiben.
Meine Grenze ist unberechenbar, sie kann mich überraschen.
Kann leise sein, kann laut schreien.
Sie gibt mir Sicherheit, kann mich einsperren und kann mir wehtun.
Sie kann stärker als ich sein, doch manchmal lässt sie sich besiegen.
Ich kenne meine Grenze nicht, sie ist unscharf.
- Aber Ich bin sicher nicht grenzenlos.“
 
Es spielen: Lili Roesing, Maximilian Mundt, Johanna Sieg, Dennis Svensson, Nasanin Dagadhin,Paula Ruiz, Madlen Mozecic, Emal kalehe, Marla Stuhr, Franka König, Audry Boateng, Allessandro Scaccia, Andre Zimmer und Vero Afeilopulous.
 
Regie und Bühne: Alina Gregor
dramaturgische Beratung: Maren Hoff
Film: Maximilian Mundt
Hospitanz: Joyce Sanhá
Projektberatung: Herbert Enge
 
Walachei im Thalia Theater, Studiobühne am 16. 06 .16 um 12 und um 19 Uhr
 
Feedback:  Fabelhaft gemacht,I love you all
einfach geil!,würde gern nochmal kommen,es war sehr interessant und lustig,toll, mehr Schritte für die Welt!
Total gut! Weitermachen!
Das War Übergangslosgut!
goldener Stift für ein goldenes stück
tolle gleichberechtigtes und gegenseitig unterstützen Ensemblearbeit!!!!,sehr klar gearbeitet, wunderbar engagiert und begabte Spieler, Jetzt bin ich glücklich!
Hamma! Beste Bücher ( Werther)
Richtig gut umgesetzt, Wolfgnag Hermsdorf for ever
Ihr seid megagut, weiter so
tolles Theater
gut gemacht!Ihr ward Klasse!toll gemacht
Toll, ich komme wieder!
Mega gut gespielt!
sehr beeindruckend
sehr toll, hat Spaß gemacht
Wunderschön!
Maxi you rock!
Ihr seid großartig, man will noch mehr von Euch sehen!
Nasi du bist die Größte!
Wow, das hallt noch lange nach! Danke!!!
-Liebe Alina! Das hat mir richtig gut gefallen eben!! Gratuliere ganz herzlich! Ein sehr kraftvolles, ausdrucksstarkes Ensemble und eine packende "Story" ! Muss leider schnell weg.. Toitoitoi für heute Abend und ich freue mich auf die nächste Fortbildung.. Iris ( Schauspielerin)
Es war mal wieder eine ganz tolle Inszenierungen!  Du kannst so stolz auf dich sein was du wieder zustande gebracht hast. Meine Freundin Rita war da und sie war sehr gerührt von dem Stück. ( Autorin)
-Sehr geehrte Frau Klinge, sehr geehrte Damen und Herren,
in der vorbenannten Angelegenheit bedanke ich mich herzlich für Ihre E-Mail-Nachricht vom 01. Juni 2016. Von der Aufführung des Stückes der Jugendperformancegruppe "Walachei" war ich sehr begeistert - wieder ein großes Lob an Alina Gregor! ( Lehrerin)
Ich fand es so klar ! Nicht zu abstrakt. Und so musikalisch inszeniert, mit soviel Liebe und Präsenz. Danke Dir Alina und der Gruppe! ( Regisseur)
 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Hafen mit Wasser und… Performance-Gruppe ,Reset‘ für Jugendliche bis 21 Jahren
 
Ein Projekt zum Festival Theater der Welt 2017
 
Ab 29.09.2016 bis Juli 2017 jeweils Do16.30 – 19 Uhr plus Wochenendproben u.a. am 9.10.,18.12.2016 sowie 14.1.,23.4. und im Juni 2017
 
Leitung  Alina Gregor, Regisseurin
Thalia Probebühne, Gaußstraße 190 22765 Hamburg
 
Der Hafen. Seine Geschichte und Entwicklung fasziniert und überrascht uns. Wir nähern uns dem „Thema Hafen“ zunächst literarisch, suchen nach Texten, die direkt oder indirekt, inhaltlich oder emotional  damit zu tun haben: Mit großer Fahrt und grober Arbeit, mit Wasser und Dreck,  mit Hoffnung  und Flucht. Weil man den Hafen lieben kann, ist er weit mehr als eine Location, die angesagt ist. Wie ist der Duft der großen weiten Welt zu ahnen, wenn wir in Övelgönne auf dem Ponton stehen?  Wir begeben uns schließlich auf die Suche: Durch eigene Erkundungen und Streifzüge vor Ort an der Elbe entwickeln wir eigene Bilder und erarbeiten an diesen Orten Szenen, die uns interessieren und vielleicht von anderen Wirklichkeiten und Begegnungen erzählen. Die Performance-Jugendgruppe verwandelt Außen - und Innenräume in performative  - mit Musik, Text und Tanz bewegte - Bühnen-Augenblicke.
 
Die Performances werden zum Festival ,Theater der Welt‘ im Mai/Juni 2017 und im Rahmen des Grenzgänger-Festivals  im Juli 2017 in Hamburg gezeigt werden.
 
Anmeldung unter: 32814139 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Für Studierende und Auszubildende

Ein Projekt zum Festival Theater der Welt 2017
 
Leitung Alina Gregor, Regisseurin und Schauspielerin
Ort Thalia Probebühne, Gaußstraße190, 22765 Hamburg Kosten € 60.-Anmeldung unter: 32814139 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Set 1 Ab 13.10.2016  bis Ende Februar 2017  jeweils Do 20 – 22 Uhr plus Probewochenenden am So 9.10., So 18.12.2017, Sa 14.1.2017
 
Werkstattaufführung bis Ende Februar 2016
Set 2 Fortsetzung von Set 1. Ab 4.4. bis Juli 2016 jeweils Do 20– 22 Uhr plus Probewochenenden am So 23.4.2017 und weitere Termine.
Zwischen Mai und Juli 2017 öffentliche Aufführungen
 
Durch die Naturgewalt des Meeres droht  der „alte Deich“ zu brechen. Hauke Heien aus Theodor Storm  „ Der Schimmelreiter“ ist im Kampf mit der konservativen Dorfgemein-schaft, die nichts am Althergebrachten ändern will. Als das geisterhafte Pferdegerippe von der Hallig lebendig im Stall von  Hauke zu stehen scheint, droht die Stimmung zu kippen. Hin- und hergerissen zwischen Realität und Spuk, Aufklärung und Aberglauben, Beharrungskraft und Veränderungswillen wird Hauke zum faustischen Menschen, der eine mögliche Allmacht herausfordert und sich unwillentlich gegen die Gemeinschaft stellt. Können Menschen, wie die jungen Liebenden Hauke und Elke, ihrer gemeinsamen Idee treu bleiben?
Im ersten Set von Oktober 2016 bis Ende Februar 2017 wird sich die Studierendengruppe mit  ,Der Schimmelreiter‘, im Thalia Theater inszeniert von Johan Simons, auseinandersetzen, die Geschichte auf heute beziehen sowie eigene Sicht- und Herangehensweisen erproben.  Im zweiten Set wird Erprobtes an die  ,Wasserkante gehoben‘, anders und neu vor Ort im Außenraum Hafen adaptiert und als Performance weiterentwickelt.

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Kurzfortbildungen im Überblick in der neuen Spielzeit/// herzliche Einladung!!!
weitere Infos zu Inhalten unter www.thalia-theater.de/ Thalia Treffpunkt/// oder  Anmeldung unter: 32814/ 139/137
Petra Urbanski und Anne - Katrin Klinge

Modul 1 Auftreten und Abgehen
Termin So 9.10. 2016, 11-17 Uhr
 
Modul 3 Welten und Länder neu erobern – Theater und Literatur auf die Bühne bringen
Termin Sa 26.11.2016, 15.30-21.30 Uhr
 
Modul 4  Performative Aktionen oder das Spiel mit dem Moment
Ein Projekt zum Festival Theater der Welt 2017   
Termin Sa 11.2.2017,15.30-21.30 Uhr
.
Modul 5 Theater im öffentlichen Raum Ein Projekt zum Festival Theater der Welt 2017
Termin So 2.4.2017, 11-17 Uhr
 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

THeater Hamburg

Du willst heute Abend in Hamburg ins Theater gehen?

EIN BLICK - ALLE BÜHNEN unter: theater-hamburg.org

 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Spielplan Junges Schauspielhaus

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Spielplan Ohnsorg 2016/2017

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Fachtagung Theatrium Leipzig-Grünau

Tagungsankündigung „Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit“ am 22.9. in Leipzig
 
Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Theatriums Leipzig-Grünau veranstaltet das Kinder- und Jugendtheater gemeinsam mit der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. , mit KOST- Kooperation Schule und Theater in Sachsen, der Theaterpädagogik des Theaters der Jungen Welt Leipzig und dem Landesverband Amateurtheater Sachsen (LATS ) e.V. den Fachtag „Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit“ am 22. September in Leipzig.
 
Fachakteure der Theaterpädagogik befragen die Qualität theaterpädagogischer Arbeit im Spannungsfeld von Jugendarbeit und künstlerischem Anspruch. Kinder und Jugendliche in theaterpädagogischen Projekten sind zunehmend mit der Bewältigung von psychischen Problemen konfrontiert. Dies stellt neue Herausforderungen an die Akteure. Im Fachtag werden übergreifende Fragen zur Arbeit mit heterogenen Gruppen diskutiert: Wo sind die Grenzen und Möglichkeiten kultureller Bildung? Wie gelingt es, junge geflüchtete Menschen einzubeziehen und welche Kooperationen sind sinnvoll? Welche Arbeitsweisen erwachsen aus der neuen Zielgruppe bzw. wie kann auf die unterschiedlichen Interessen reagiert werden?
Welche neuen Entwicklungen gibt es und wie sind sie unter theaterpädagogischer Perspektive einzuschätzen? Die Fachtagung rückt gelungene Beispiele ins Scheinwerferlicht und sucht die Diskussion mit Akteuren der Theaterpädagogik sowie der Kinder- und Jugendarbeit in Praxis und Verwaltung.
 
Die Ausschreibung und das Tagungsprogramm finden Sie unter folgendem Link: http://lkj-sachsen.de/files/lkj/allgemein/Bildungsangebote/Fachtagung%20Theatrium%20Gruenau%20Leipzig.pdf
 
Anmeldeschluss ist der 7. September 2016.
 
Information:
Anne Buntemann
LKJ Sachsen e.V.
fon: 0341 583 14 660 / fax: 0341 583 14 669
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lkj-sachsen.de
 
 
 

Artikel bewerten
(1 Stimme)

tms Festivalfinale - das Programm 10. bis 11. Mai 2016

 

10. Mai 2016

Ernst Deutsch Theater

  13.30 Eröffnung

  14.00 Ida Ehre Stadtteilschule: Romeo und Julia   

  15.00 Gymnasium Blankenese: Andorra

Schauspielhaus - Malersaal

  17.00 Gymnasium Hummelsbüttel: Kindheitsträume          



11. Mai 2016

Ernst Deutsch Theater

  13.30 Stadtteilschule Max Schmeling: Babylon is fucked up    

  14.30 Gymnasium Hochrad: So ein Theater 

Schauspielhaus - Malersaal

  16.00 Gastspiel BACKSTAGE

  17.30 Finale

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Seite 1 von 2
Zum Seitenanfang