Einige BilderBilder

Rückblick: ZAT 23.-25.11.2018 in Hamburg: Theater. Performance. Demokratiebildung. Empfehlung

Rückblick: ZAT 2018

In Kooperation mit dem Bundesverband Theater in Schulen und dem Studiengang Performance Studies hat vom 23.-25.11.18 die zentrale Arbeitstagung zum Thema „Theater.Performance.Demokratiebildung“ am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg stattgefunden, an der etwa 120 Theaterschaffende aus schulischen, außerschulischen und universitären Bildungskontexten zusammengekommen sind. Ein ganz besonders herzlicher Dank gilt noch einmal Gunter Mieruch und Heike Schade vom BVTS, Wolfgang Sting und Alina Gregor vom Studiengang Performance Studies für die Konzeption und Organisation sowie allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser intensiven Tagung beigetragen haben: Durch die Vielfalt des Programms aus einer Eröffnungsperformance von SchülerInnen zweier Klassen der Stadtteilschule Bergedorf, die in dem Projekt „Als wir nicht mehr deutsch sein durften - Auf den Spuren jüdischen Lebens im Grindelviertel“ intensiv mit LehrerInnen und verschiedenen Coaches theatral-performativ-partizipativ geforscht haben sowie einer Performance von Studierenden des Studiengangs Performance Studies, die intensiv mit Uta Plate zusammenarbeiten durften, aus Vorträgen, Workshops, Tischgesprächen und einem Abstecher ins Fundustheater, wo wir gemeinsam „Playing up“ spielten, wurden komplexe Wechselperspektiven zwischen „Theater, Performance und Demokratiebildung“ reflexiv erfahrbar. Dazu findet sich auf der Seite des BVTS und in der Zeitschrift für Theaterpädagogik Nr. 74 eine Reflektion der Tagung von Simone Boles. Wir haben mit der Eröffnungsperformance versucht, Praxis und Theorie bei dieser Tagung stärker miteinander zu verzahnen und die Erfahrungen der Beteiligten sollen in einer weiteren Publikation, in der es um Möglichkeiten des Gelingens von Kooperationsprojekten gehen soll, weitergehend reflektiert werden. Einen herzlichen Dank noch einmal der Hamburger BürgerStiftung, der Gabriele Fink Stiftung und dem Ida Ehre Kulturverein e.V. für die Unterstützung dieses Projekts.

Letzte Änderung am Sonntag, 28 April 2019 17:03

Anhänge herunterladen
Zum Seitenanfang